PN 49 – Zumindest leicht rückläufige Zinsen könnten den Wohneigentumsmarkt wieder spürbar beleben

Rasante Zinserhöhungen für Kreditfinanzierung seit 2021 setzten dem Preisanstieg bei Wohnimmobilien ab Mitte 2022 ein vorläufiges Ende „Bis vor zweieinhalb Jahren herrschten historisch niedrige Hypothekenzinsen, die einen Immobilienboom befeuerten. Die Zinswende in den Jahren 2021/2022 löste dann eine Zurückhaltung der Kaufinteressenten beim Immobilienerwerb aus: Da das deutlich höhere Zinsniveau die Gesamtkosten eines Immobilienerwerbs massiv erhöhte, … Weiterlesen …

PN 22 – IVD-CityReport Stuttgart Frühjahr 2024: Abwärtstrend am Wohneigentumsmarkt hält an

Angebot und Nachfrage finden nicht zusammen Bremsspuren im Neubaugeschäft werden die Wohnungsprobleme deutlich verstärken Das Marktforschungsinstitut des Immobilienverbandes Deutschland IVD Süd e.V. hat am 18. März 2024 auf einer Video-Pressekonferenz den traditionellen „CityReport Stuttgart Frühjahr 2024“ vorgestellt. „Der Wohnimmobilienmarkt wird aktuell von divergierenden Tendenzen dominiert: Während die Stimmung am Wohneigentumsmarkt trüb ist, ist der Mietmarkt … Weiterlesen …

PN 16 – Stuttgarts Ladenlokalmieten liegen deutlich über denen anderer Großstädte Baden-Württembergs

Ladenmieter zahlen in Stuttgart mehr als dreimal so viel wie in Pforzheim und fast dreimal so viel wie in Karlsruhe „In Folge der Corona-Pandemie brachen die Mieten für Einzelhandelsimmobilien in Baden-Württemberg markant ein. Nach einer zwischenzeitlichen wirtschaftlichen Erholung von den Corona-Verwerfungen wirkte sich die gedämpfte konjunkturelle Entwicklung im Gefolge des Ukraine-Kriegs auch im Herbst 2023 … Weiterlesen …

PN 15 – Wohnungsneubau Baden-Württemberg und Stuttgart: 2023 jeweils ein Drittel weniger Baugenehmigungen als im Vorjahr

Vor allem das zweite Halbjahr 2023 sehr schwach „Wie vom IVD prognostiziert, fielen die Baugenehmigungszahlen in Baden-Württemberg für das gesamte Jahr 2023 vor dem Hintergrund der Krise in der Bau- und Immobilienbranche sehr niedrig aus. Zahlreiche geplante Wohnbauvorhaben wurden zurückgestellt, viele Bauträger starten keine neuen Projekte, laufende Projekte wurden teils oder ganz abgestoppt. Die Stornierungen … Weiterlesen …

PN 07 – IVD Süd befasste sich in seinem Online-Sonderkongress mit der aktuell herausfordernden Situation am süddeutschen Immobilienmarkt

Am 26.01.2024 richtete der IVD Süd seinen ersten Kongress im neuen Jahr 2024 aus. Im Rahmen einer wissenswerten und vielschichtigen Online-Veranstaltung beleuchteten erfahrene Marktexperten den süddeutschen Immobilienmarkt, der weiterhin im Zeichen einer hohen Inflation, stark gestiegener Zinsen sowie deutlich zu schwachen Baugenehmigungszahlen steht. Prof. Stephan Kippes, Professor für Immobilienmarketing und Maklerwesen an der Hochschule für … Weiterlesen …

PN 03 – Wohnungsangebot zum Kauf nimmt in Bayern und Baden-Württemberg um je knapp zwei Drittel im Vergleich zur Zeit vor der Trendwende zu

Angebot für Wohnungen zum Kauf erhöhte sich 2023 mit deutlich verminderter Geschwindigkeit weiter; Wohnungsangebot in München im Jahresvergleich 2022-2023 konstant Das IVD-Marktforschungsinstitut verglich die Entwicklung des Objektangebots an Wohnimmobilien zum Kauf (Eigentumswohnungen und Häuser) in den süddeutschen Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg sowie ihren Landeshauptstädten München und Stuttgart. „Der langfristige Vergleich zeigt uns deutlich, dass das … Weiterlesen …

PN 02 – Online-Sonderkongress des IVD Süd beleuchtet aktuelle Situation am süddeutschen Immobilienmarkt

Am 26.01.2024 empfängt der IVD Süd interessierte Immobilienprofis zu seinem ersten großen Online-Kongress im neuen Jahr. Erfahrene Marktexperten stellen sich im Rahmen der Veranstaltung der Frage, wie sich die süddeutschen Immobilienmärkte angesichts einer weiterhin hohen Inflation, stark gestiegenen Zinsen sowie äußerst schwachen Baugenehmigungszahlen in den kommenden Monaten entwickeln. Prof. Stephan Kippes, Professor für Immobilienmarketing und … Weiterlesen …

PN 01 – Knapp ein Drittel mehr Wohnimmobilienangebote zum Kauf in München und Stuttgart als vor der Trendwende am Immobilienmarkt

Die Anzahl der angebotenen Wohnungen verringerte sich in München in jüngster Zeit leicht Das IVD-Marktforschungsinstitut analysierte die Entwicklung des Objektangebots an Wohnimmobilien zum Kauf (Eigentumswohnungen und Häuser) in den süddeutschen Landeshauptstädten München und Stuttgart im Vergleich der deutschen Immobilienmetropolen („Big 7“ genannt) jeweils im Dezember 2021, 2022 und 2023. „Die neue Realität am Immobilienmarkt mit … Weiterlesen …

PN 150 – Stuttgarter Wohnimmobilienmarkt: Die Zinswende im Jahr 2021 beendete den schier unaufhaltsamen Anstieg der Kaufpreise

Viele Kaufinteressenten schaffen angesichts der vervierfachten Hypothekenzinsen den Sprung in die eigenen vier Wände nicht mehr „Die Zinswende im Jahr 2021 stoppte den lange anhaltenden Zyklus steigender Kaufpreise für Stuttgarter Wohnimmobilien. Allerdings können die klassischen Kaufinteressenten davon kaum Gebrauch machen, da sie meist mit einem hohen Anteil an Fremdkapital den Kauf finanzieren müssten und dieses … Weiterlesen …

PN 142 – Im Oktober 2023 knapp ein Viertel weniger Mietwohnungen im Durchschnitt der Großstädte Baden-Württembergs angeboten als im Oktober 2022

Hohe Nachfrage nach Mietwohnungen und massiver Rückgang der Bautätigkeit sorgen für Angebotsverknappung, speziell in Freiburg (-41 % im Vergleich Oktober 2022 – 2023), Pforzheim (-33 %), Stuttgart (-31 %) und Heilbronn (-29 %) „Die Trendwende am Wohnimmobilienmarkt machte sich zuerst am Wohneigentumsmarkt bemerkbar. Kaufinteressenten, die nach dem Ende Niedrigzinsphase ihren Wunsch vom Eigenheimerwerb verschieben mussten, … Weiterlesen …